Heinz Werner Oben Kletterregeln

Verhaltensregeln für das Klettern im Bochumer Bruch

Die Verhaltensregeln dienen dazu, das naturverträgliche Klettern im Bochumer Bruch langfristig zu ermöglichen.

Am Ausstieg von "Corona" (7). Foto: Martin Figge.

Allgemein

  • Um im Bochumer Bruch klettern zu können, musst du dich auf www.bochumer-bruch.de anmelden. Mit deiner Anmeldung erkennst du diese Verhaltensregeln an.
  • Der Steinbruch darf nur zum Klettern betreten werden, nicht für andere Erholungszwecke.
  • Wenn du unter 18 bist, brauchst du zum Klettern eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • Wenn du unter 14 bist, darfst du nur in Begleitung eines Erwachsenen klettern.
  • Kommerzielle Veranstaltungen sind untersagt!
  • Hunde sind im Bochumer Bruch leider nicht erlaubt.
  • Beim Parken bitte die Parkhinweise beachten.
  • Kein Überklettern des Zauns!


In "Laokoon" (8-), Sektor Rechte Zinne. Foto: Martin Figge.

Verhalten am Fels und beim Klettern

  • Durch das Betreten des Bochumer Bruchs versicherst du, dass du über grundlegende Kletter- und Sicherungskenntnisse verfügst. Du kletterst auf eigene Gefahr. Beim Klettern und Sichern besteht Helmpflicht.
  • Nimm Rücksicht auf Andere und verhalte dich so, dass du Andere nicht in Gefahr bringst. Eltern haften für ihre Kinder.
  • Gib die Kletterrouten nach dem Durchsteigen zügig frei.
  • Gruppen dürfen aus höchstens 4 Personen bestehen.
  • Die vorhandenen Sicherungsmittel dürfen nicht verändert werden.
  • Kein Überklettern der letzten Umlenkung, kein Einhängen der Seile von oben!
  • Keine Veränderung, Anbringung oder Beseitigung von Griffen und Tritten (beschädigte oder lose Griffe / Tritte bitte der AG Bochumer Bruch melden).
  • Keine Neutouren!
Am Stand im Sektor Muppet Show. Foto: René Spitler

Zustieg und Umfeld der Felsen

  • Benutze nur die gekennzeichneten Wege, keine Abkürzer.
  • Der Aufenthalt und das Ablegen von Rucksack und Material ist nur in den gekennzeichneten Bereichen erlaubt.
  • Die Bruchsohle darf nicht betreten werden (Ausnahme: Notfälle).
  • Pflanzen nicht beschädigen oder ausreißen.
  • Tiere nicht fangen, töten oder beunruhigen.
  • Unnötigen Lärm vermeiden!
  • Wenn du mal musst, nutze die Toilette am Eingang.
  • Nimm deine Abfälle wieder mit!
  • Rauchen, Zelten und Lagerfeuer sind nicht erlaubt.

Deine Aufgaben als Aufsicht

Wenn du dich als Aufsicht zum Klettern anmeldest, dann hast du an diesem Tag einige wenige zusätzliche Aufgaben. Im Prinzip tust du aber nur das, was du als verantwortungsbewusster Kletterer am Fels sowieso tust.

Kletterer in "Phönix" (5-), Sektor Rechte Zinne. Foto: René Spitler
  • Verhaltensregeln: Achte bitte auf die Einhaltung der Verhaltensregeln.
  • Sicherheit: Achte insbesondere darauf, dass alle Kletternden und Sichernden einen Helm tragen. In jeder Erste-Hilfe-Box (Wand im Osten, Drei Zinnen, Morgensonne) befindet sich ein Leih-Helm, der in Ausnahmefällen benutzt werden darf. Er muss nach dem Klettern dorthin zurückgelegt werden. Wer keinen Helm trägt, darf sich am Fels nicht aufhalten!
  • Notfälle: Nimm dein Handy mit an den Fels, damit du jederzeit auf Unvorhergesehenes reagieren kannst. Bitte unterstütze bei einem Unfall / Notfall die Arbeit der Rettungskräfte und informiere nach einem solchen Einsatz die Arbeitsgruppe Bochumer Bruch.
  • Falls dir bei anderen, ggf. unerfahrenen Kletterern bedenkliche Sicherungsmethoden oder Klettertechniken auffallen, weise sie bitte darauf hin und greife ggf. helfend ein.
  • Zaun, Schlosscode, Routen: Sollten dir Fehler am Zahlenschloss oder am Zaun auffallen, melde dies bitte der Arbeitsgruppe. Gleiches gilt für lose Griffe / Tritte in den Routen oder beschädigte Sicherungsmittel.